Falsch verstandene Kundenbetreuung

| 1 Kommentar

Normalerweise ist es ja eher so, dass ich mal meine Mitmenschen verwirre, aber heute war es mal umgekehrt.

Heute Vormittag klingelte kurz vor der Mittagspause mein Handy und es meldetete sich Frau Alice von der Kundenbetreuung meines Telekommunikationsanbieters.

Das Gespräch verlief (leicht gekürzt) etwa so:

Frau Alice: Guten Tag, sie sind bei uns Kunde und haben eine unserer Sim-Karten.
Ich: Ja
Frau Alice: Nutzen Sie die Karte?
Ich: Ja, Sie konnten mich ja auch eben über mein Handy anrufen.
Frau Alice: Telefonieren Sie denn viel mit Ihrem Handy?

Ok, die will mir was verkaufen, dachte ich mir. Sie hätte sich je wenigstens etwas informieren können (ach ne, Call-Center-Plapperstrippen kommen ja nicht an die Daten).

Ich: Ok, was wollen Sie denn nun? (leicht genervt, war am arbeiten)
Frau Alice: Wir haben da ein Angebot… [bla bla bla] …damit können sie mehr und billiger telefonieren.
Ich: Klingt ja recht gut (auf neutrale Weise Interesse signalisiert), aber ich bin auf Arbeit und habe gerade wenig Zeit mich damit zu beschäftigen. Würden Sie mir bitte die Informationen bitte per Mail zukommen lassen, damit ich mich damit später beschäftigen kann?
Frau Alice: Ja, ähm, naja, nein das geht jetzt nicht. Einen schönen Tag noch. (und legt auf)

Leicht verwirrt saß ich nun mit meinem Handy in der Hand da. Diese Frau sollte mir im Namen meines Telefonanbieters was verkaufen und gibt sich trotz Interesse meinerseits nicht die geringste Mühe, mir die gewünschten Informationen zukommen zu lassen oder einen spätereren Termin für einen Anruf zu vereinbaren.

Da frage ich mich doch wirklich, wie schlecht die Mitarbeiter im Call-Center bezahlt und/oder geschult werden, dass ihre eigenen Interessen, die Quote zu schaffen über denen des Auftraggebers und des Kunden stehen.

Ein Kommentar

  1. Die werden gar nicht geschult heutzutage. Meine Frau hat früher Callcenter geleitet – die stehen in einem ewigen Konkurrenzkampf, denn von denen gibt es so viele wie Sandkörner am Sandstrand. D.h. für Schulung oder sowas ist keine Zeit.

    Die kriegen ihren PC und ihr Telefon hingestellt und dann arbeiten sie ihr Script ab und das wars. Alles was aus dem Script rausspringt wird entweder mit “Äh, weiß ich nicht, da muss ich sie noch mal zurückrufen” (bester Fall!) oder mit obigem “Oh Gott, Kunde will was, was der Computer nicht kennt, schnell auflegen!” quittiert.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Schlagwörter: A/B-Test, AbstractType, Adapter, AddOn, Administration, Ajax, Amazon, Animation, Annotations, Anonyme Klasse, Ant, Apache, API, Array, ArrayAccess, Attachment, Auftrag, Ausbildung, Auswertung, Authentifizierung, AutoLoader, AWS, Bedienung, Bedingung, Benchmark, Berechtigung, Berlin, Bildbearbeitung, Bildschirmfoto, Blog, Blogroll, BOM, Bootstrap, Bot, Browser, Bugtracker, Byte Order Mark, Bücher, Cache, CakePHP, Call-Center, Callback, CamelCase, Canvas, Captcha, CDN, Cheatsheet, CLI, Clickout, Closure, Cloud, CodeSniffer, Collection, Community, Comparator, Config, Contest, Controller, Converter, CouchDB, Countable, Cronjob, CRUD, CSS, CSV, CustomLibrary, Custom_Model, Daemon, Data Mapper, Datei, Datenbank, Datenstruktur, Datentypen, Dating, Datum, Debug, Decorator, Dekorierer, Design, Design Patterns, Doctrine, Dokumentation, Dump, Duplikat, each, EC2, Eclipse, Email, Entwicklung, Entwurfsmuster, Enum, Erweiterung, Event, Eventhandling, Exception-Handling, Extension, Facebook, Factory, Fallback, Fehler, Fehlermeldung, Filter, Firefox, Flash, flexigrid, Foreach, Formatierung, Formular, Framework, FTP, Funktion, Futon, ga:pi(), Getter, Google Analytics, Hash, Hash-Bang, Header, htaccess, HTML5, htpasswd, HTTP, HTTPS, IDE, If, Implementierung, InnoDB, Interceptor, Interface, Internet Explorer, isset, Iterator, Java, JavaScript, Job, jQuery, Kommentar, Konfiguration, Konsole, Kontrollstruktur, kopieren, kostenlos, Kundenbetreuung, Late Static Binding, Layout, Links, Linux, Listeners, Lizenz, Logging, Löschen, Magento, Magic Methods, Manual, ManyToMany, Marketing, Methode, Model, Monolog, MVC, MySQL, NetBeans, Network, Nirvanix, Objekt, Observable, Observer, OneToMany, Online Tool, OOP, Open Source, Operator, OR-Mapper, Order, ORM, O’Reilly, Parameter, Partnersuche, Passwort, Performance, PHP, php.ini, PHP hates me, phpMyAdmin, PHPUnit, Plugin, Popup, Proxy, Prüfsumme, Prüfung, QR-Code, Qualitätssicherung, Query, Queue, Redesign, Refactoring, Reflection, Request, Response, Responsive Design, Rest-API, Rockstar, Rollback, Routing, S3, Samba, Scheifen, Schleife, Schutz, Screenshot, Secure Shell, Selbstreferenz, Server, Setter, setTimeout, Shop, Sicherheit, Sicherung, Sichtbarkeit, Singleton Pattern, Skin, SOAP, Social Network, Software, Sortierung, Sourcecode, Spam, Speicherproblem, Spickzettel, SPL, Splittest, SSH, SSL, Stammtisch, Statement, static, Statistik, Status, Stellvertreter, Strategy Pattern, Stream, String, Stuttgart, Stylesheet, Subversion, Sun VirtualBox, Support, SVN, Switch, Symfony, Symfony2, Symfony Live, Tag, Template, Template Method, Ternär Operator, Testing, Theme, Thumbnail, Tool, Tour, Tracking, Twig, Twitter, Type-Cast, Ubuntu, Umwandlung, Underscore, unset, Update, Upload, Url, User Story, Validierung, Vererbung, Versionskontrolle, Versionsnummer, Verzweigung, Video, Videospiel, Virtualisierung, Visitor Pattern, Vorschaubild, walk, Warteschlange, Webserver, Webservice, Weiterleitung, Werkzeug, Windows, WindowsAzure, WordPress, Wrapper, Writer, XML, Youtube, Zeitschleife, Zeitsteuerung, Zend Framework, Zend_Application, Zend_Cloud, Zend_CodeGenerator, Zend_Http_Client, Zend_Reflection, Zend_Service, ZPress, Zugangskontrolle, Zugriffsmethode